Dokumentarische Fotografie und visuelle Soziologie

Christian Borcherts „Familienporträts“ aus der DDR der 1980er-Jahre von Agneta Jilek

 

In der Ausgabe „Soziale Ungleichheit im Staatssozialismus“ der „Zeithistorischen Forschungen“ (Heft 2/2013) findet sich ein interessanter Artikel zu dokumentarischer Fotografie und visueller Soziologie. Agneta Jilek stellt in ihrem Aufsatz die Serie „Familienporträts“ des ostdeutschen Fotografen Christian Borchert vor, die sich in dem Spannungsfeld „zwischen zeithistorischem Dokument, sozialhistorischer Quelle und subjektiv-künstlerischer Aussage“ bewegt. Ab 1979 fotografierte Borchert mehrere hundert Familien in der DDR, meist in ihrer privaten Umgebung, teils als Selbstauftrag, teils gefördert von der Gesellschaft für Fotografie. Jilek untersucht in ihrem Aufsatz eine Auswahl von Bildern unter der Fragestellung, welches Gesellschaftsbild und welche Indizien sozialer Ungleichheit sich in den Fotografien widerspiegeln.

Die Autorin Agneta Jilek ist Doktorandin an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig und am Graduiertenzentrum Geistes- und Sozialwissenschaften der Research Academy Leipzig. Sie ist Promotionsstipendiatin der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und beschäftigt sich in ihrer Dissertation mit der Thematik „Der Arbeiterstaat im Bild: Die Repräsentation von Arbeit in der künstlerischen DDR-Fotografie der 1970er und 80er Jahre“.

Siehe dazu auch eine Rezension zu Borcherts im Jahre 2014 erschienenen Buch „Familienporträts. Fotografien 1974–1994“ auf H-Soz-u-Kult.

 

„Familie E. (Ärztin, Archäologe) am Esstisch“ (Berlin, Mai 1985), (Foto mit freundlicher Genehmigung von SLUB/Deutsche Fotothek, © Christian Borchert)

„Familie E. (Ärztin, Archäologe) am Esstisch“ (Berlin, Mai 1985) (Foto mit freundlicher Genehmigung von SLUB/Deutsche Fotothek, © Christian Borchert)

Acht Jahre später: „Familie E. (Ärztin, Archäologe) am Esstisch“ (Berlin, Juli 1993), (Foto mit freundlicher Genehmigung von SLUB/Deutsche Fotothek, © Christian Borchert)

Acht Jahre später: „Familie E. (Ärztin, Archäologe) am Esstisch“ (Berlin, Juli 1993), (Foto mit freundlicher Genehmigung von SLUB/Deutsche Fotothek, © Christian Borchert)

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Artikel kommentieren

Ihre Email wird nicht veröffentlicht.

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code