CFP: Studientage für Fotografie: Bewerbungen bis 15. April 2018

Internationales interdisziplinäres Forschungskolloquium für Promovierende und Post-Docs (17.07.2018 13:00h - 21.07.2018 14:00h)

24 HRS in Photos © Erik Kessels mit freundlicher Genehmigung

 

(For the English version please see below)

Fotografie und Gesellschaft: Internationales interdisziplinäres Forschungskolloquium für Promovierende und Post-Docs

Zeit: 17.07.2018 13:00 h – 21.07.2018 14:00 h
Ort: Tagungsraum des Deutschen Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte – Bildarchiv Foto Marburg (DDK), Kunstgebäude, Biegenstraße 11, 35037 Marburg

Weitere Informationen
Die veränderten technischen Dispositionen und andauernden Erweiterungen der Verbreitungsmöglichkeiten des Mediums haben zu einer Situation geführt, die als »Allgegenwart« der Fotografie bezeichnet wird: Jeder kann immer und überall Fotografien aufnehmen, bearbeiten und verteilen, sie de- und rekontextualisieren und auch bewerten. Weil die Praxis und die digitale Verbreitung von Bildern immer einfacher werden, scheinen die Beziehungen von Fotografie und Gesellschaft offenkundiger denn je.

Die Studientage für Fotografie 2018 widmen sich der Zirkulation der Bilder, der gesellschaftlichen Verbreitung des Fotografierens, dem kritischen Potential fotografischer Gesellschaftsbilder sowie der Fotografie als Methode der Gesellschaftsanalyse aus gegenwärtiger und historischer Perspektive, um Kontinuitäten und Brüche in den Themenfeldern herauszuarbeiten. Die fünftägige Veranstaltung bietet Promovierenden und Post-Docs die Möglichkeit zur Präsentationen ihrer Forschungen, Seminare, Diskussionsrunden, Besuche wichtiger Sammlungen und Gespräche mit KuratorInnen sowie ein Künstlergespräch.

Zur Bewerbung aufgefordert sind Promovierende und Post-Docs aller Disziplinen, die sich mit dem Thema auseinandersetzen. Die Konferenzsprachen sind Deutsch und Englisch. Bewerbungen mit einem Exposé (max. 3000 Zeichen) und CV werden bis 15. April 2018 erbeten an: Franziska Scheuer

Das Stipendium umfasst Vorbereitungsmaterialien, Übernachtungen und einen Reisekostenzuschuss.

Mit Aida Bosch (Institut für Soziologie, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg), Florian Ebner (Chef de service, Cabinet de la photographie, Centre national d’art et de culture Georges-Pompidou, Paris), André Gunthert (Maître de conférences, École des Hautes Études en Sciences Sociales, Paris), Andréa Holzherr (Global Exhibitions Manager Magnum Photos, Paris), Hubert Locher (Kunstgeschichtliches Institut, Philipps-Universität Marburg/Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte – Bildarchiv Foto Marburg), Jens Ruchatz (Institut für Medienwissenschaft, Philipps-Universität Marburg) und Erik Kessels.

In Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh). Mit Unterstützung des Kunstgeschichtlichen Instituts und des Instituts für Medienwissenschaft der Philipps-Universität Marburg, von RAY 2018 – Fotografieprojekte Frankfurt/RheinMain, der Art Collection Deutsche Börse, Frankfurt/Eschborn, des Fotografie Forum Frankfurt und des MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main.

Gefördert von der VolkswagenStiftung

Weitere Informationen: http://www.fotomarburg.de/aktuelles/events/studientage2018

Veranstalter

Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte – Bildarchiv Foto Marburg / German Documentation Center for Art History – Bildarchiv Foto Marburg

 

English

International, interdisciplinary Research Colloquium for PhD Candidates and Post-Docs

Date: 17.07.2018 13:00 h – 21.07.2018 14:00 h
Location: German Documentation Centre for Art History – Image Archive Foto Marburg (DDK), Kunstgebäude, Biegenstraße 11, 35037 Marburg

Further Information:

The altered technical dispositions of the photographic medium and the enduring evolution of its means of proliferation have led to what may be called ›ubiquity of photography‹: There is now an ever-present possibility for anyone to take, edit, and share photographs, to de- and recontextualise as well as to rate them. Given the easy access to the photographic practice and the easy ways of digital dissemination of its visual products, there seems to be an unprecedented visibility of the relationship between photography and society.

The 2018 seminar focuses on the circulation of images, the pervasive practice of taking pictures, and the socio-analytical and sociocritical potential of photographs from current as well as historical perspectives in order to identify continuities and discontinuities in these areas. The five-day event will provide 15 PhD candidates and Post-Docs with an opportunity to present their research, with seminars, discussion panels, visits to eminent collections, exchange with curators as well as an artist talk.

We welcome applications by any PhD candidates and Post-Docs working on this subject. Applications should include a research summary (up to 3,000 characters) as well as a CV and should be submitted to Franziska Scheuer by April 15, 2018.

The conference languages are German and English. The grant will cover preparatory material, accommodation, and a travel allowance.

With Aida Bosch (Institut für Soziologie, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg), Florian Ebner (Chef de service, Cabinet de la photographie, Centre national d’art et de culture Georges-Pompidou, Paris), André Gunthert (Maître de conférences, École des Hautes Études en Sciences Sociales, Paris), Andréa Holzherr (Global Exhibitions Manager Magnum Photos, Paris), Hubert Locher (Kunstgeschichtliches Institut, Philipps-Universität Marburg/Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte – Bildarchiv Foto Marburg), Jens Ruchatz (Institut für Medienwissenschaft, Philipps-Universität Marburg), and Erik Kessels.

Further information

In collaboration with the German Photographic Association (DGPh). Supported by the Departments of Art History and Media Studies at Philipps-Universität Marburg, the international photography triennial RAY 2018, Art Collection Deutsche Börse, Frankfurt/ Eschborn, Fotografie Forum Frankfurt, as well as the MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main.

Financed by the VolkswagenStiftung

Organizer:

German Documentation Center for Art History – Bildarchiv Foto Marburg

 

Artikel kommentieren

Ihre Email wird nicht veröffentlicht.

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code