A Million Pictures

Projektionsbilder als Kulturerbe in der Geschichte der Wissensvermittlung in Europa

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Utrecht (NL), Exeter (GB), Antwerpen (BE), Girona (ES) und Salamanca (ES) untersuchen seit dem 1. Juni 2015 Laterna magica-Projektionsbilder im Rahmen des EU-geförderten Projekts „A Million Pictures: Magic Lantern Slide Heritage as Artefacts in the Common European History of Learning“. Sie werden während des Projektzeitraums bis zum 31. Mai 2018 mit Museen und Archiven sowie Kunstschaffenden, Medienproduzierenden und natürlich Sammlerinnen und Sammlern zusammenarbeiten.

Header der Projektwebseite "A Million Pictures - Magic Lantern Slide Heritage as Artefacts in the Common European History of Learning“ © 2016 Sarah Dellmann

Header der Projektwebseite A Million Pictures – Magic Lantern Slide Heritage as Artefacts in the Common European History of Learning © 2016 Sarah Dellmann

Ziele

1. Die Erforschung von Projektionsbildern und Bilderserien und deren Verwendung zur Wissensvermittlung in Europa

Das Projekt wird die Rolle von Laterna magica-Bildern als Lehrmittel in Schulen, Universitäten, der Erwachsenenbildung und anderen Kontexten in Europa im 17., 18. und vor allem 19. Jahrhundert untersuchen. Die Forschungsfragen betreffen die Projektionsbilder selbst (Inhalt, Gestaltung, Wirkungsabsichten, Produktionsstandards, Funktionsweise usw.), deren Verbreitung (Verkaufsstrategien, Kommunikation zwischen Herstellern und Kunden, Werbung, Vertrieb usw.) sowie die Aufführungskontexte (Spielorte, Inszenierung, Vortragstexte, Publikumsreaktionen usw.). Das Forschungsteam will herausfinden, wie Vorführungen zu Bildungszwecken in unterschiedlichen historischen Zusammenhängen organisiert wurden (wissenschaftliche Institutionen, Museen, Varietébühnen, Theater, Vereine, Schulen, Volksbildungseinrichtungen). Das Projekt ergänzt frühere Untersuchungen zur Projektionstechnologie, indem es die Geschichte der Aufführungspraxis auch als Indiz für den gesellschaftlichen Wandel betrachtet.

 

Projektionsbild „Bacillus cyanogenus x 1000“ aus der Serie Bacteria (Flatters and Garnet, n.d.), Quelle: Lucerna http://slides.uni-trier.de/slide/index.php?id=5095643 © Royal Albert Memorial Museum and Art Gallery, Exeter, mit freundlicher Genehmigung

Projektionsbild „Bacillus cyanogenus x 1000“ aus der Serie Bacteria (Flatters and Garnet, n.d.), Quelle: Lucerna © Royal Albert Memorial Museum and Art Gallery, Exeter, mit freundlicher Genehmigung

2. Die Entwicklung von Standards für die Dokumentation und Konservierung von Laterna magica-Projektionsbildern, ausgerichtet an den Bedürfnissen der verschiedenen Institutionen in der Form von Empfehlungen und Best Practice-Beschreibungen

Zahlreiche Museen und Bibliotheken bewahren in ihren Sammlungen Tausende von Laterna magica-Projektionsbildern, doch es gibt kaum Standards für die Dokumentation und Konservierung dieses Materials. Hierdurch wird der Zugang zu den Bildern für Forschende und andere Interessierte stark eingeschränkt. Im Rahmen des Projekts soll eine Auswahl von Projektionsbildern aus den Sammlungen der Partnerinstitutionen digitalisiert und zusammen mit den Metadaten über die Datenbank Lucerna (www.slides.uni-trier.de) der Forschung wie auch für künstlerische Arbeiten zugänglich gemacht werden.

Assoziierte Projektpartner sind Vertreterinnen und Vertreter von Museen (insbesondere Filmmuseen), Archiven und Bibliotheken, dazu Privatsammlerinnen und -sammler sowie Künstlerinnen und Künstler, die in ihren Arbeiten das historische Material dem heutigen Publikum zugänglich machen.

 

Webdatenbank „Lucerna“

Die Webdatenbank „Lucerna“ ist eine Internetplattform, die Informationen zur Laterna magica vermittelt. Nach sechsjähriger Vorbereitung wurde die Datenbank im Dezember 2011 ins Netz gestellt. Die relationale Datenbank enthält miteinander vernetzte Einträge zu über 8400 Bilderserien, die etwa 240.000 Projektionsbilder umfassen – etwa 110.000 Projektionsbilder sind als Titel verzeichnet, über 18.000 davon in einer digitalen Abbildung wiedergegeben. Weitere Einträge erfassen etwa 4500 Einzelpersonen, mehr als 1500 Organisationen und über 6000 historische Ereignisse, die in Beziehung stehen zur Laterna magica als Medium, den Apparaten sowie Textdokumenten (Vortragstexte, Zeitungsartikel, Skripte, Kataloge usw.).

Der Vollmond aus der Serie Die Sternenwelt und ihre Wunder (Projektion für Alle, c. 1910-1914), Quelle: Lucerna http://slides.uni-trier.de/slide/index.php?id=5100941 Digital image © 2016 Sarah Dellmann – CC0

Der Vollmond aus der Serie Die Sternenwelt und ihre Wunder (Projektion für Alle, c. 1910-1914), Quelle: Lucerna Digital image © 2016 Sarah Dellmann – CC0

Diese Informationen sind frei zugänglich auf www.slides.uni-trier.de. Die Datenbank wurde von Richard Crangle entwickelt, der auch für die meisten Einträge verantwortlich zeichnet, unterstützt von Studierenden und Lehrenden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Archiven, Museen und Bibliotheken, Sammlerinnen und Sammlern sowie Projektionskünstlerinnen und -künstlern.

Lucerna ist den Prinzipien des freien Informationszugangs und der Wissensverbreitung verpflichtet. Ziel ist es, so umfassend wie möglich Informationen zur Laterna magica zu sammeln und zur Verfügung zu stellen. Museen, Archive und Privatsammlungen, in denen Projektionsbilder, Projektionsapparate oder anderes Laterna magica-Material bewahrt wird, können mithilfe von Lucerna Objekte identifizieren und ihr Wissen mit anderen teilen. Auch das Projekt „A Million Pictures“ wird Forschungsergebnisse über Lucerna zugänglich machen und darüber hinaus Scans von Projektionsbildern sowie Metadaten den Katalogen und Datenbanken der Projektpartner zur Verfügung stellen.

 

Weitere Aktivitäten

Projektionsbild „Gutachtal. Schwarzwaldhaus.“ Aus der Serie Im Romantischen Schwarzwald (Projektion für Alle, c. 1906-1914), Quelle: Lucerna http://slides.uni-trier.de/slide/index.php?id=5102481 Digital image © 2016 Sarah Dellmann – CC0

Projektionsbild „Gutachtal. Schwarzwaldhaus.“ Aus der Serie Im Romantischen Schwarzwald (Projektion für Alle, c. 1906-1914), Quelle: Lucerna Digital image © 2016 Sarah Dellmann – CC0

Das Projekt möchte ein Forum für alle an der Laterna magica Interessierten sein. Zahlreiche Projektveranstaltungen richten sich an ein breites Publikum. Auf der Projektwebseite finden sich Hinweise auf Aktivitäten und Berichte zu laufenden Forschungen.

Der elektronische Newsletter des Projekts (erscheint alle zwei Monate) kann abonniert werden, eine Mail an S.Dellmann@uu.nl genügt.

„A Million Pictures: Magic Lantern Slide Heritage as Artefacts in the Common European History of Learning“ wird im Rahmen der Joint Programming Initiative in Cultural Heritage der Europäischen Kommission gefördert von den nationalen Wissenschaftsorganisationen NWO (NL), Belspo (BE), AHRC (GB) und MINECO (ES).

 

 

 

 

Call for Contributions
Conference, 29 August 2017 – 1 September 2017, Utrecht, The Netherlands

call-for-contributions_a-million-pictures-conference

A Million Pictures: History, Archiving, and Creative Re‐use of Educational Magic Lantern Slides

Deadline for submissions is 31 January 2017

Ein Kommentar “A Million Pictures

Artikel kommentieren

Ihre Email wird nicht veröffentlicht.

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code