„Kriegs-, Krisen- und Konfliktfotografie“

FREELENS-Schwerpunkt – betreut von Felix Koltermann

Bereits seit 25 Jahren setzt sich der Berufsverband FREELENS für bessere Arbeitsbedingungen von Fotojournalist*innen ein, doch auch für Visual Historians hat die deutschlandweit größte Organisation für Fotograf*innen mit verschiedenen Themenschwerpunkten auf ihrer Webseite einiges zu bieten.

So behandelt der Schwerpunkt „Kriegs-, Krisen- und Konfliktfotografie“, betreut von dem Kommunikationswissenschaftler und Fotojournalisten Felix Koltermann, in hochaktuellen Interviews die Zukunft der Kriegsfotografie zwischen Aktivismus, Citizen Journalism und digitalem Erzählen sowie die Erfahrungen von Fotograf*innen in Kriegs- und Krisengebieten.

Die Beiträge überzeugen außerdem mit Einblicken in brisante Fragestellungen des Kriegsjournalismus. Unter den aktuellsten wären z.B. die „Alternativen der Sichtbarmachung“ von Sophia Greiff zu künstlerisch-dokumentarischen Auseinandersetzungen mit fotojournalistischen Themen aus Kriegs- und Krisenregionen zu nennen oder auch „Wir sind keine Friedensanwälte“ von Felix Koltermann mit alternativen Konzepten zum klassischen Kriegs- und Konfliktjournalismus, darunter Friedensjournalismus, konfliktsensitiver Journalismus oder konstruktiver Journalismus. Im Zusammenhang mit der Folge „Ins Netz gegangen“ werden weiterführende Linktipps zu Kriegsfotografie geboten. Für angemeldete FREELENS-Mitglieder bietet der Schwerpunkt zusätzlich Service-Beiträge z.B. zu „Alternativen zum Kriegsjournalismus“ oder auch zu „Psychosoziale[n] Folgen der Arbeit in Kriegs- und Konfliktregionen“.

Alles in allem lohnt sich der Blick in diesen umfassenden Schwerpunkt, vor allem bei Interesse an fotojournalistischen, aber auch bildhistorischen und zeitgeschichtlichen Problem- und Fragestellungen der Kriegs-, Krisen- und Konfliktfotografie.

Screenshot der FREELENS-Startseite des Schwerpunkts „Kriegs-, Krisen- und Konfliktfotografie“ [24.01.2020]

Zu Felix Koltermann:
Als promovierter Kommunikationswissenschaftler mit vielseitigen Arbeitsschwerpunkten, darunter u.a. internationaler Fotojournalismus und visuelle Medienkompetenz, textet und interviewt Felix Koltermann nicht nur für den FREELENS-Schwerpunkt, sondern auch auf seinem Blog „Fotografie und Konflikt“. Seine Publikation „Fotoreporter im Konflikt. Der internationale Fotojournalismus in Israel/Palästina“ (transcript Verlag, Bielefeld 2017) wurde u.a. auf visual-history.de von Alexander Steder rezensiert, siehe dazu: https://www.visual-history.de/2019/03/06/rezension-felix-koltermann-fotoreporter-im-konflikt/.

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Artikel kommentieren

Ihre Email wird nicht veröffentlicht.

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code